5 gute Gründe für eine einheitliche Firmenterminologie

Website übersetzen

5 gute Gründe für eine einheitliche Firmenterminologie

600 500 Daniela Maizner

Ihre Firma verwendet ein Logo? Bestimmte Farben? Bestimmte Designs? Warum nicht auch eine bestimmte Sprache?

1. Unterstützt die Corporate Identity

Im Geschäftsalltag kommunizieren wir täglich mit unzähligen Worten. Das ist  viel öfter, als wir es mit Logos, Bildern oder Farben tun. Die Art, wie ein Unternehmen kommuniziert, prägt seine Wahrnehmung nach innen und nach außen.

Daher ist die Sprache, die Corporate Language, ein wichtiger Pfeiler einer Corporate Identity und erhöht den Wiedererkennungswert. Ein einheitliches Auftreten zeugt außerdem von Professionalität.

2. Suchmaschinenoptimierung

Wenn ein Unternehmen einheitliche Begriffe verwendet, dann finden Suchmaschinen die Inhalte und Produkte leichter.

Gleichzeitig der gezielte Einsatz von Begriffen ein Erfolgsfaktor für eine SEO-Strategie. Eine Firmenterminologie erleichtert die Vorgabe und die Verwendung von Keywords.

3. Schnellere Einarbeitung von neuen Mitarbeitern

Mit einer bestehenden Firmenterminologie fällt es neuen Mitarbeitern leichter, sich einzuarbeiten. Sie können Produkte oder Konzepte sofort richtig benennen. Dadurch wird die Kommunikation im ganzen Unternehmen erleichtert.

Der neue Mitarbeiter kann außerdem alle relevanten Begriffe sofort erlernen und nicht tröpfchenweise im Laufe der Arbeit.

4. Zeitersparnis durch weniger Recherche von Übersetzungen

Wenn ein Unternehmen international tätig ist, wird es zumindest auch auf Englisch kommunizieren. Fremdsprachen sollten in einer Firmenterminologie berücksichtigt werden.

Ihre Mitarbeiter haben vielleicht die deutschen Begriffe im Kopf. Die Ausdrücke in einer fremden Sprache müssen sie jedoch oft mühsam im Internet nachschlagen. Mit einer Firmenterminologie sammeln sie alle Begriffe zentral und sparen Zeit.

5. Qualitätsvolle Übersetzungen

Mitarbeiter wählen in einer fremden Sprache häufig ungünstige oder sogar falsche Übersetzungen.  Das ist ganz normal. In der Fremdsprache fehlt uns das Gespür für Richtigkeit, wie wir es für unsere Muttersprache haben.

Durch die Wahl falscher Begriffe können fehlerhafte Dokumente entstehen. Und auch wenn etwas nur „komisch klingt“, kein Unternehmen möchte so von seinen Kunden wahrgenommen werden.

Durch eine Firmenterminologie werden den Mitarbeitern die besten Begriffe in der Fremdsprache vorgegeben. Damit wird die Arbeit erleichtert und die Kommunikation bleibt sauber – auch in der Fremdsprache.

Extra: Vorlage Firmenterminologie

Sie sind überzeugt und möchten eine Firmenterminologie entwickeln? Hier finden Sie eine Vorlage für eine einfache Firmenterminologie als Download. Die Datei basiert auf Excel und kann so an die Besonderheiten ihres Unternehmens angepasst werden.

Sie möchten das Projekt Firmenterminologie professionell umsetzen? Ich berate Sie gerne!

Ihre Firma verwendet ein Logo? Bestimmte Farben? Bestimmte Designs? Warum nicht auch eine bestimmte Sprache?

1. Unterstützt die Corporate Identity

Im Geschäftsalltag kommunizieren wir täglich mit unzähligen Worten. Das ist  viel öfter, als wir es mit Logos, Bildern oder Farben tun. Die Art, wie ein Unternehmen kommuniziert, prägt seine Wahrnehmung nach innen und nach außen.

Daher ist die Sprache, die Corporate Language, ein wichtiger Pfeiler einer Corporate Identity und erhöht den Wiedererkennungswert. Ein einheitliches Auftreten zeugt außerdem von Professionalität.

2. Suchmaschinenoptimierung

Wenn ein Unternehmen einheitliche Begriffe verwendet, dann finden Suchmaschinen die Inhalte und Produkte leichter.

Gleichzeitig der gezielte Einsatz von Begriffen ein Erfolgsfaktor für eine SEO-Strategie. Eine Firmenterminologie erleichtert die Vorgabe und die Verwendung von Keywords.

3. Schnellere Einarbeitung von neuen Mitarbeitern

Mit einer bestehenden Firmenterminologie fällt es neuen Mitarbeitern leichter, sich einzuarbeiten. Sie können Produkte oder Konzepte sofort richtig benennen. Dadurch wird die Kommunikation im ganzen Unternehmen erleichtert.

Der neue Mitarbeiter kann außerdem alle relevanten Begriffe sofort erlernen und nicht tröpfchenweise im Laufe der Arbeit.

4. Zeitersparnis durch weniger Recherche von Übersetzungen

Wenn ein Unternehmen international tätig ist, wird es zumindest auch auf Englisch kommunizieren. Fremdsprachen sollten in einer Firmenterminologie berücksichtigt werden.

Ihre Mitarbeiter haben vielleicht die deutschen Begriffe im Kopf. Die Ausdrücke in einer fremden Sprache müssen sie jedoch oft mühsam im Internet nachschlagen. Mit einer Firmenterminologie sammeln sie alle Begriffe zentral und sparen Zeit.

5. Qualitätsvolle Übersetzungen

Mitarbeiter wählen in einer fremden Sprache häufig ungünstige oder sogar falsche Übersetzungen.  Das ist ganz normal. In der Fremdsprache fehlt uns das Gespür für Richtigkeit, wie wir es für unsere Muttersprache haben.

Durch die Wahl falscher Begriffe können fehlerhafte Dokumente entstehen. Und auch wenn etwas nur „komisch klingt“, kein Unternehmen möchte so von seinen Kunden wahrgenommen werden.

Durch eine Firmenterminologie werden den Mitarbeitern die besten Begriffe in der Fremdsprache vorgegeben. Damit wird die Arbeit erleichtert und die Kommunikation bleibt sauber – auch in der Fremdsprache.

Extra: Vorlage Firmenterminologie

Sie sind überzeugt und möchten eine Firmenterminologie entwickeln? Hier finden Sie eine Vorlage für eine einfache Firmenterminologie als Download. Die Datei basiert auf Excel und kann so an die Besonderheiten ihres Unternehmens angepasst werden.

 

Sie möchten das Projekt Firmenterminologie professionell umsetzen? Ich berate Sie gerne!

Mit dem Senden Ihrer Nachricht geben Sie Ihr Einverständnis, dass die von Ihnen übermittelten Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage bearbeitet und für deren Dauer gespeichert werden. Darüber hinaus werden Ihre Daten nicht gespeichert und verwendet.